Glossar zu »Solus - Reise in die Vergangenheit«

Ein Buch, das eigentlich gar nicht vorgesehen war - so könnte man dieses Werk wohl am Treffendsten beschreiben. Es war nicht geplant, eine »Innis-Reihe« zu schreiben, und für mich war die Handlung auch abgeschlossen ... wenn nicht meine Freundin Nicole an mich herangetreten wäre. »Mir gefällt Solus besser als Yuro«, klärte sie mich unverfroren auf. »Kannst du mir nicht zu dem noch ein bisschen was schreiben?«

Kurzgeschichte, dachte ich, und suchte nach einem Ansatzpunkt. Er war nicht allzu schwer zu finden, ist doch im »Savant« eindeutig benannt, dass Solus sich nicht an die ersten sieben Jahre seines Lebens erinnert. Was also lag näher, als diese zu rekonstruieren? Nur - mit ein paar Seiten ließen sich die vielen Ideen, die aus dieser Überlegung hervorgingen, keineswegs abtun, und so entstand - unbeabsichtigt - plötzlich DOCH noch ein »Innis« - Buch.