Susanne Esch, Autorin

Zwei weitere schöne Events liegen hinter mir ...

Am Freitagabend (15.5.) durfte ich wieder - es ist inzwischen bereits das fünfte Mal - im Café Jasmin  aus einem meiner Bücher lesen. "Solus - Reise in die Vergangenheit" ist der Nachfolgeband von "Der Savant von Innis", und einen "Band 2" vorzustellen, ohne den ersten allzusehr zu spoilern, ist nicht ganz einfach. Trotzdem ist es mir, glaube ich, doch ganz gut gelungen. Mit liebevoll zubereiteten Häppchen saßen wir im Garten des Cafés, genossen die laue Abendluft sowie die wunderschöne Pflanzenpracht, die zu später Stunde von Kerzen- und Lanpignonlicht beschienen wurde, und lauschten den Abenteuern von Solus und Yuro. Auch, als die Buchvorstellung längst vorbei war, ergaben sich noch wunderbare Gespräche. Erst weit nach 23 Uhr nahm ich schweren Herzens Abschied von Jasmin und Elke ... wissend, ich darf wiederkommen!

 
Bereits am darauffolgenden Sonntag fand in Kelkheim das Stadtfest statt. Wie schon im Vorjahr hatte ich die große Ehre, zusammen mit Gerd Taron  meine Bücher vor Violas Bücherwurm  präsentieren zu dürfen. Von hieraus einen ganz herzlichen Dank an die Inhabe des Geschäftes, Viola und Maren!!!
Das Wetter meinte es gut mit uns, und auch über Besuchermantel konnten wir nicht klagen. Dass am Nachmittag auch Anne Zegelman an unserem Stand war, habe ich als ein besonderes Highlight empfunden, denn sie ist eine liebe Kollegin, die immer auch etwas zu erzählen weiß. Spätestens zum Fechenheimer Literaturfestival am 26.9. werden wir wieder zusammen anzutreffen sein.
 


Nidderau-Windecken

Zwei anstrengende, aber auch schöne Wochenenden liegen hinter mir.
Am 18. und 19. April war ich mit meiner Verlags-Autorenkollegin in Nidderau-Windecken. Trotz strahlendem Sonnenschein und fast sommerlichen Temperaturen war die Veranstaltung in der Willi-Salzmann-Halle gut besucht. Viele kleine Verlage und Autoren waren mit Ausstellungs-Ständen vertreten. Es haben sich einige nette und informationsreiche Gespräche ergeben. Ganz besonders habe ich mich über ein persönliches Kennenlernen von Angela Kaus und Anett Vogel-Schmid  gefreut, zwei jungen Frauen, deren Passion es ist, uns "kleine" Autoren durch über ihre Facebook-Gruppenseiten sowie die Weitergabe von Flyern, Lesezeichen und anderen Werbematerealien zu unterstützen. Ich kann nur immer wieder sagen, dass es wunderbar ist, sich mit anderen Schreibenden, Verlegern sowie leidenschaftlichen Lesern auszutauschen.

 

Marburg Con

Der zweite Termin war die Marburg Con  in Niederweimar am 25.4.
Diese kleine, aber feine Messe für Begeisterte der Fantasy- und Science Fiction Szene. Wie schon im letzten Jahr hat das Team um Thomas Vaterrodt wieder tolle Vorarbeit geleistet, den Saal des Bürgerhauses angemietet, Tische gestellt, Lesungen organisiert, für das leibliche Wohl gesort. Neben Petra Hartmann, Tom Daut, Anja Bagus sowie Tina und Torsten Low, die ich inzwischen schon etwas näher kenne, ergaben sich auch mit anderen Teilnehmern und Besuchern interessante Austausche.
Ich sehne schon jetzt die Bucon in Dreieich-Sprendingen herbei, an der ich sie wiedersehe.

 

Ein Rückblick auf die Leipziger Buchmesse 2015

Viel zu schnell waren sie vorbei, die vier Tage der Leipziger Buchmesse. In diesem Jahr hatte der Titus-Verlag einen kleineren Stand, und auch an einem anderen Platz - was nicht von Nachteil gewesen ist. Ich musste nur fürchterlich aufpassen, mich bei Anfragen nicht zu verquasseln. Da unser Verlagsleiter diesmal nicht vor Ort sein konnte, hatte er die Standbetreuung an Lily Konrad und mich delegiert. Das war spannend, denn erstmals bekam ich somit auch einen Einblick "hinter die Kulissen".
 
Bepackt mit Kisten voller Bücher, Lesezeichen, Werbematerial und Transportwagen fuhr ich daher am frühen Morgen des 12. März zum Ausstellerparkplatz Nord 1. Blauäugig naiv ging ich davon aus, einfach so, nach dem Vorzeigen meines Aussteller-Tickets dort hineinfahren zu können. Daher war ich - und das will schon etwas heißen, denn mundtot bekommt man mich nicht so leicht - doch tatsächlich sprachlos, als der nette Mann von der Security nach meinem Parkausweis fragte.
 
"Ähhhhm ... hab ich nicht", konnte ich nur verlegen stottern.
 
"Sie können sich gegen 100€ Kaution einen befristeten ausstellen lassen", kam er mir freundlich entgegen und deutete auf ein kleines "Schrankenwärter-Häuschen".
 
Also fuhr ich den Wagen an die Seite, hielt, stieg aus, und brachte, als ich vor der Glasscheibe des Bearbeitungstresens angekommen war, mein Anliegen vor. Wie gut, dass ich doch alle relevanten Taten im Kopf hatte. Vollkommen problemlos bekam ich meinen Einfahrtsschein, und das Abenteuer "Leipziger Buchmesse 2015" konnte beginnen.
 
Im Eiltempo wurde das Auto entladen, sämtliche Kisten an den Stand gekarrt, der fahrbare Untersatz auf den Besucherparkplatz umgeparkt, die Kaution zurückgeholt.
 
Wieder am Messestand, war auch Lily eingetroffen. Gemeinsam mit meiner Freundin Stefanie, die uns unterstützte, platzierten wir die neu eingetroffenen Bücher, stellten die Werbebanner auf, bestückten die Aufsteller mit Lesezeichen und Verlagsprogrammen, verräumten nicht Benötigtes.
 
Jetzt konnten die Besucher kommen.
 
Einige Verabredungen waren bereits im Vorfeld getroffen worden, viele tolle Kontakte haben sich sowohl am eigenen Stand wie auch an jenem befreundeter Autoren ergeben.
 
Das Bloggertreffen am Freitagabend bot eine fantastische Gelegenheit, sich mit einigen derer auszutauschen, die unsere Werke einer großen Leserklientel weit besser näherbringen, als wir selbst das vermögen. Auch habe ich durch den direkten Austausch weit mehr über die Hintergründe der Bloggerarbeit erfahren, als ich erwartet habe. Es war ein toller Abend, an den ich mich noch lange erinnern werde.
 
Faszinierend waren - wie immer - die vielen Cosplayer in ihren liebevoll gestalteten Gewändern. Selbst wenn man nichts weiter zu tun hat, als auf "Kundschaft" zu warten, wird es nicht langweilig. Das Auge wird mit den unterschiedlichsten Eindrücken konfrontiert, und die Menge der Darbietungen erschlagen einen fast. Nein, "umsonst" war der Aufenthalt ganz gewiss nicht.
 
Mit einem lachenden und einem weinenden Auge packten wir um 18 Uhr am Sonntag unsere Siebensachen wieder zusammen.
 
Es war anstrengend, keine Frage, aber schon während ich der Halle 4 endgültig den Rücken kehre, freue ich mich bereits auf die LBM 2016.

Hier sieht man unseren Stand in der Halle 4. Diesmal war es nicht C 102, sondern A 203, gleich im ersten Gang - ungewohnt, aber ebenfalls schön.

Wie in den vergangenen Jahren durften wir unsere Bücher auch wieder in der Glashalle am Fabu-Laden präsentieren. Auch hier ergab sich manch nettes Gespräch, das manchmal sogar mit einem Verkauf endete.

 


Autoren-Interview
auf Annas kleiner Bücherwelt

Anna von "Annas kleine Bücherwelt" hat ein Interview mit mir gemacht, in dem ihr eine Menge über mich sowie meine schriftstellerischen Hintergründe erfahrt. Es hat mir viel Freude bereitet, aber einige Fragen haben mich auch sehr nachdenklich gemacht.
 

Monats Motto in Chias Bücherecke

Chias Bücherecke hat eine tolle Aktion ins Leben gerufen, und sich sowohl "Der Savant von Innis" wie auch "Solus - Reise in die Vergangenheit" als Einstigslektüre ausgesucht. Beide Bücher werden vorgestellt, es gibt ein Interview mit "Solus" und man erfährt auch einiges über mich.
 
Es ist immer wieder schön, mit Bloggern zusammenzuarbeiten, denn der gegenseitige Austausch bereichert ungemein. Darum möchte ich an dieser Stelle einmal ein ganz herzliches "DANKE" an alle jene Blogger richten, die mich mit ihren Rezensionen, Interviews, Autorenwochen / Autorenmonaten, Buchvorstellungen, Gewinnspielen und einfach dadurch, dass sie sich mit mir austauschen, soooo viel Unterstützung angedeihen lassen!
 

Bücher

Endlich ist es soweit. „Solus – Reise in die Vergangenheit“, der Nachfolgeband von „Der Savant von Innis“ ist fertig. Obwohl natürlich auch Yuro eine nicht unbedeutende Rolle in diesem Buch spielt, dreht sich die Geschichte in erster Linie um Solus, seinen Freund und Partner.

Acht Jahre sind seit der ›Nacht der drei Monde‹ vergangen. Die beiden jungen Männer leben inzwischen mit ihren Familien in Arimano. Seit der Geburt seines Sohnes jedoch quälen Solus Alpträume, die ihn auch bei Tag immer wieder der Realität entziehen. Liegen diese Begebenheiten in seiner Vergangenheit begründet?
 
Mit einem gewagten Unternehmen setzt Yuro alles daran, seinen Freund vor dem Wahnsinn zu retten. Eine geistige Rückführung, an der auch Oman und Zelut beteiligt sind, deckt vieles auf, was unwiederbringlich verloren schien. Erinnerungen und Gegenwart verschmelzen …
 
Aber auch an Yuro geht die Séance nicht spurlos vorüber. Die Energien, die er entfesselt hat, fordern ihren Tribut.
 
Roman: Taschenbuch, 274 Seiten
Preis: 11,90 EUR - als Kindle E-Book 6,88 EUR
ISBN: 978-3-944935-40-9
Verlag: Titus Verlag; Auflage: 1
 
Zum Verlag:  Titus Verlag
 

Leipziger Buchmesse vom 12.3. – 15.3.2015

Wer sowohl mich wie auch meine Bücher näher kennenlernen möchte, kann mich an allen Tagen am Stand des Titus-Verlages, Halle 4, Stand A 203 antreffen. Hier kann man nicht nur nette Gesräche führen, sondern auch alle Werke direkt am Stand kaufen, mit Widmung und Signatur. Meine Kollegen und ich freuen uns auf Ihren Besuch.